5 Tipps, um die Wohnung abzukühlen

In Allgemein, Gesundheit, Unterhaltung by Redaktion

Es gibt tatsächlich den einen oder anderen Trick, sein Haus abzukühlen, auch wenn jetzt wochenlang die Hitze vorgeherrscht hat. Besonders Menschen in Dachgeschosswohnungen wissen, wovon die Rede ist.
* Am Tag die Fenster und Türen geschlossen halten und nur nachts und am frühen Morgen lüften.
* Damit die Hitze am Tag draußen bleibt: Fenster abdunkeln. Aber Achtung: Wenn man dafür Licht anschalten muss, dessen Lampe Wärme abgibt, ist das kontraproduktiv. Alternativ gibt es Außenfolien für die Fensterscheiben. Sie reflektieren die Sonnenstrahlen und absorbieren bis zu 80 Prozent der Hitze. Nachteil: Sie lassen auch weniger Licht in die Wohnung. Das muss der Wohnungsinhaber abwägen.
* Manche schwören darauf, ein nasses Betttuch im Raum aufzuhängen. Auch das hat einen kühlenden Effekt. Allerdings sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Feuchtigkeit abziehen kann.
* Ein Ventilator kühlt die Temperatur zwar nicht herunter, sondern verteilt lediglich die Luft. Trotzdem kann der Luftzug angenehm sein – die gefühlte Temperatur sinkt immerhin.
* Viele Pflanzen haben einen positiven Effekt: Sie müssen Wasser verdunsten und kühlen so ihre Umgebung ab – das Raumklima wird angenehmer.