Noch zweimal hautnah am Schloss zu erleben: Ritter Rost

In Biedenkopf, Kunst und Kultur, Veranstaltungen, Veranstaltungstipp by Redaktion

Biedenkopf. „Mein Vater hat mich hergestellt aus dem schönsten Schrott der Welt. Statt Cola oder Dosenbier trinke ich Maschinenschmier.“ So sieht es aus. Der bekannte und beliebte Ritter Rost persönlich stellt sich so seinem Publikum am Biedenkopfer Landgrafenschloss vor. Tapfer wie die Feuerwehr und pünktlich wie die Post – eben Ritter Rost.

Ritter Rost: live und in Farbe ist er in Biedenkopf jetzt noch zweimal hautnah zu erleben. (Fotos: Redaktion)

Auf der Bühne vor dem altehrwürdigen Gemäuer kommt das Kindermusical frei nach Jörg Hilbert und Felix Janosa ausgesprochen stilvoll zur Geltung. König Bleifuß (Foto oben) regiert hier gewiss gern. Das Stück ist frei bearbeitet für die Schlossfestspiele Biedenkopf von Frank Johannes Wölfl – Biedenkopfs neuem Kulturreferenten, der bewusst und zum Vergnügen der Zuschauer auch ein paar „coole Sätze“ mit eingebaut hat. Musik, Aktion und mehr… und alles hautnah. Burgfräulein Bö samt sprechendem Hut, Koks, der Drache, Hofschreiber Ratzefummel und andere lustige Figuren sind mit dabei, sogar ein ganzes Gespensterballett tritt auf.

Auch die jüngeren Darsteller und Komparsen beeindrucken mit ihren Leistungen durchaus.

Noch bis zum 19. August gibt es an jedem Sonntag um jeweils 16.30 Uhr eine Aufführung im Schlosshof des Landgrafenschlosses – also exakt noch zweimal: am 12. und am 19. August. Das Hinterlandmuseum schließt übrigens aus diesem Grund dann jeweils schon um 16 Uhr. Und wer nun noch Lust bekommen hat, das musikalische Spektakel anzuschauen bekommt Karten bei bei ADticket in der Tourist-Info Biedenkopf, Hainstraße 63, werktags von 9 bis 12 Uhr sowie montags, mittwochs und donnerstags zwischen 14 und 16 Uhr; oder auch im Internet unter www.schlossfestspiele-biedenkopf.de. Auch Vorschul- oder Grundschulklassen können sich zu Sondervorstellungen anmelden.