Tipps für die Sommerferien

In Allgemein, Region, Überregional by Redaktion

Hinterland. Die Ferien sind in vollem Gange. Nicht alle fahren für mehrere Wochen in den Urlaub. Viele bleiben hier oder verreisen nur für wenige Tage. Was lässt sich hier unternehmen, um dem Nachwuchs trotz allem unterhaltsame und abwechslungsreiche Sommerferien zu gestalten?
Ein Glanzlicht sind natürlich immer Freibadbesuche. „Das ist fast so gut wie ein Urlaubstag“, finden viele Jungs und Mädchen. Da gibt es hier das Freibad in Bad Laasphe, eines in Niedereisenhausen, in Niederdieten, aber auch das Lahnauenbad in Biedenkopf, das Waldschwimmbad in Holzhausen und viele mehr. Aber auch ein gemeinsamer Spielplatzbesuch auf einem „fremden“ Spielplatz ein paar Ortschaften weiter, ist besonders für jüngere Kinder ebenfalls ein tolles Erlebnis. Meist sind Tische und Bänke vorhanden, sodass sich auch wunderbar ein Picknick vor Ort gestalten lässt.

Kleine Aktionen – großer Spaß

Das macht die Sache rund. Fahrradfahren mit einem schönen Ziel – vielleicht in eine Eisdiele in der Nähe – kommt ebenfalls gut an. Noch ein guter Tipp: Die Veranstaltungen in der Region im Auge behalten. So kann man ein Vereinsfest im Nachbarort besuchen, dort einen Mittagssnack einnehmen und deren Tagesangebot wie Hüpfburg oder sonstige Kinderbespaßung nutzen.
Wenn ein oder zwei Freunde oder Freundinnen zum Übernachten kommen dürfen, ist auch das immer eine Aktion, die noch lange in Erinnerung bleibt. Am Abend könnte ein kleines Feuer im Garten gemacht werden, und man röstet Marshmellows am Stock oder macht Stockbrot mit einer Portion Hefeteig. Vielleicht findet sich ein Zelt, in dem die Übernachtung im Garten stattfinden kann.

Eine Eierschale gefüllt mit Erde und herauswachsendem Grün.

Wie wäre es mit Schnittlauch (oder Kresse oder auch Gemüse) anpflanzen? Kinder haben Spaß an den meisten gemeinschaftlichen Aktionen, und es ist spannend, zu sehen, was da so wächst. (Foto: privat)

Viel braucht es gar nicht, um Kindern erlebnisreiche Sommerwochen zu bereiten. Wenn auch die Eltern Zeit haben, ist das schon ein Pluspunkt; und es können gemeinsame Aktionen durchgeführt werden die im normalen Schul- und Arbeitsalltag zu kurz kommen: Wie wäre es damit, gemeinsam etwas Schönes zu kochen und die Kinder auch richtig mittun zu lassen? Eine Waldwanderung zu einem Fluss (Lahn, Perf oder andere) und die Füße ins Wasser halten, ein kleines (selbstgebasteltes) Boot schwimmen lassen – immerhin leben wir hier in einer Region in der andere gern Urlaub machen. Für größere Kinder eignet sich eine „kulinarische Weltreise“: Jeden Tag überlegt man sich eine Spezialität aus einem Land nach Wahl und kocht diese nach. So bekommt die ganze Familie „fremdländisches Flair“ und hat Spaß dabei. Sicher finden sich im Supermarkt Früchte, Gemüse und andere Spezialitäten die noch nie zuhause zubereitet wurden. Hier lässt sich nach Herzenslust einiges ausprobieren. Apropos ausprobieren: Mit älteren Kindern könnte man etwas Neues erlernen: Wie wäre es mit Nähen? Es gibt günstige Stoffe, einfache Schnitte und Anleitungen auf „youtube“. Das ist doch ein Hit, wenn die Tochter mit einem selbstgenähten Rock nach den Ferien in der Schule auftritt! Und Spaß macht es obendrein. Langer Text, kurzer Sinn: Einfach mal Gedanken machen, etwas ausprobieren und mit der ganzen Familie Spaß haben – so schön und abwechslungsreich können Ferien sein. Gern können unsere Leser auch Fotos von eigenen Aktionen an uns senden, die wir hier im Info-Blog präsentieren. WhatsApp-Foto an: (0177) 8417709.

2 Jungen mit Kescher spielen am Perfstausee.

So viel braucht es gar nicht für eine besondere Aktion: ein Kescher, ein (Perfstau-)See, Gummistiefel und etwas Entdeckerdrang. Das geht auch bei kühlerer Witterung. (Foto: privat)