„Opas Diandl“ eröffnen die Schlossfestspiele

In Allgemein, Kunst und Kultur, Veranstaltungen by Redaktion

Biedenkopf. Festspieleröffnungen werden für „Opa’s Diandl“ (Opas Mädchen) zur Gewohnheit: Nach den Schlossfestspielen in Biedenkopf, die die Südtiroler am kommenden Samstag, 21. Juli, um 20 Uhr auf dem Biedenkopfer Schloss eröffnen, gestalten sie wenige Tage später auch den Start der Festspiele im italienischen Meran.
„Sollte Opa’s Diandl irgendwo in Ihrer Nähe spielen, nichts wie hin“, rät beispielsweise auch das Münchner Kulturportal „Kultkomplott“ seinen Lesern. Gute Gründe nennen sie natürlich auch: „Das Quintett hat Jodler und Post Punk im Programm, da wird wie im Mittelalter musiziert und auf Jazzharmonien improvisiert, da erklingt ein Walzer im Dreivierteltakt und eine Polka im Klassikformat.“
Die fünf Musiker Veronika Egger (Stimme, Violine, Gambe), Markus Prieth (Stimme, Raffele, Banjo), Daniel Faranna (Stimme, Bassgeige). Thomas Lamprecht –(Stimme, Gitarre, Charango) und Jan Langer (Percussion) feiern in diesem Jahr auch ihr zehnjähriges Bandjubiläum, unter anderem mit einer neuen CD. (Foto: Veranstalter) Sie begeisterten schon bei den Biedenkopfer Schlossfestspielen des Vorjahres das Publikum und bezogen es mit in ihre Show ein. „Ich kann ihre Musik nicht beschreiben, aber es war einfach super. Dabei hätte ich nicht gedacht, dass ich jemand bin, der Südtiroler Volksmusik hört“, begeisterte sich ein Besucher. Karten kosten 15 Euro, ermäßigt 9 Euro.