Kunst-Vielfalt mit Hinterländer Beteiligung

In Allgemein, Kunst und Kultur, Marburg, Region by Redaktion

Am kommenden Sonntag, (5. August) um 17 Uhr wird Landrätin Kirsten Fründt zusammen mit dem Direktor des Museums für Kunst- und Kulturgeschichte, Dr. Christoph Otterbeck, die diesjährigen Kunsttage des Landkreises eröffnen. Bis zum 19. August präsentieren insgesamt 65 Kunstschaffende aus 18 Städten und Gemeinden unserer Region im Marburger Landgrafenschloss ihre Arbeiten: eine riesige Zahl an Künstlern und Kunstwerken. Und die Vielfalt in Idee und Ausgestaltung ist einfach faszinierend anzusehen.

Unterschiedlichste Interpretationen

Das Motto der elften Kunsttage „innen und außen“ wird somit auf ganz unterschiedliche und fantasievolle Art und Weise interpretiert. So wird im West- und Südflügel des Schlosses eine große Vielfalt von Malerei, Fotografie, Zeichnungen, Skulpturen, Keramik und Installationen zu sehen sein. Und die Mitwirkenden sind während der gesamten Ausstellungszeit als Ansprech- und Diskussionspartner vor Ort.
„Wir wissen, dass es für die Kunstschaffenden etwas ganz Besonderes und Einmaliges ist, hier ausstellen zu dürfen. Deswegen gilt mein Dank auch besonders unserem Kooperationspartner der Kunsttage, der Philipps-Universität und hier ausdrücklich dem Museum für Kunst- und Kulturgeschichte. Ich freue mich und bin sehr gespannt darauf, was in diesem tollen Ambiente gezeigt wird“, sagte Landrätin Kirsten Fründt.

So viel Individualität und Ideenreichtum: Die Exponate sind überaus sehenswert. (Foto: Landkreis)

Das durch die Bewerbungsgebühr eingenommene Geld wird komplett zur Auslobung eines Kunsttagepreises sowie eines Publikumspreises genutzt. Das Geld verbleibt somit bei den Kunstschaffenden und ergänzt die Kunsttage um einen interessanten Wettbewerb. Die Besucher der Ausstellung werden dazu aufgefordert, das aus ihrer Sicht beste Kunstwerk zu wählen. Der Publikumspreis ist mit 500 Euro, der Jurypreis 1.000 Euro dotiert.

Vernissage und Finissage kostenlos

Der Besuch der Vernissage am Sonntag, 5. August sowie der Finissage am Sonntag, 19. August, ist kostenfrei. An den anderen Tagen gelten die Eintrittspreise des Schlosses. Auch die Öffnungszeiten der Kunsttage richten sich nach denen des Schlosses: Dienstag bis Sonntag jeweils von 10 bis 17.30 Uhr. Montags ist geschlossen. Die Eröffnung wird musikalisch umrahmt von der Gruppe „Side of Soul“, die jüngst zum Stadtfest in Biedenkopf zu hören war.
Auch Werke Hinterländer Künstler sind zu sehen. Mit dabei sind unter anderem aus Biedenkopf Adnan Abd Al-Rahman, Jasmin Lucia Schröder und Heinz Zürcher sowie Armin und Hilde Genz. Dautphetal ist stark vertreten mit Alfred Junker, Renate Mergehenn, Jutta Bamberger, Christa Flick und Anke Goppold-Janssen. Christa Christ und Doris Hartmann sind mit dabei und kommen aus Gladenbach. Bad Endbach ist mit Karin Völkl vertreten.