Einiges passiert: Raubüberfall in Wallau, Unfalltoter in Laasphe, Einbrüche…

In Allgemein, Biedenkopf, Oberdieten, Polizeiberichte, Steffenberg, Wallau by Redaktion

Mit Messer Bewaffneter überfällt Spielhalle:

Allerlei übers Wochenende im Hinterland zu vermelden hatten die heimischen Polizeidienststellen: In Wallau hat ein mit einer schwarzen Sturmhaube maskierter und einem Messer bewaffneter Mann eine vierstellige Summe erbeutet. Am Sonntagmorgen, 15. Juli gelangte der Unbekannte gegen 6.15 Uhr durch ein offen stehendes Fenster ins Innere einer Spielhalle in der Bahnhofstraße. Dort bedrohte er den 31-jährigen Angestellten mit einem Messer. Er griff nach dem Bargeld in vierstelliger Höhe und flüchtete unerkannt. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei brachten keinen Erfolg. Der Angestellte kam mit dem Schrecken davon. Der mutmaßliche Täter ist etwa 180 bis 190 cm groß, etwa 25 Jahre alt, schlank und hat dunkle Augen. Neben der Sturmhaube trug der Tatverdächtige schwarze Handschuhe, ein rotes T-Shirt sowie eine schwarze, knielange, kurze Hose und weiße Turnschuhe mit drei Streifen. Zudem sprach er Deutsch mit einem ausgeprägten, ausländischen Akzent. Die Kriminalpolizei bittet um Mithilfe: Wem sind vor oder nach dem Tatgeschehen verdächtige Personen/Fahrzeuge rund um die Spielhalle aufgefallen? Wer hat einen Mann nach der Tat schnellen Schrittes oder laufend wahrgenommen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Marburg, Telefon (06421) 4060.

Zwei Unfallfluchten in Wallau

Ebenfalls in Wallau ereignete sich folgendes: Bereits zwischen Montag, 9. Juli, 16 Uhr und Dienstag, 10. Juli, 6.50 Uhr, touchierte ein Unbekannter beim Vorbeifahren einen geparkten Klein-Lkw in der Friedrichstraße. An dem weißen Fiat Fiorono entstand vorne links ein Schaden von 500 Euro. Auf dem Gelände einer Tankstelle in der Bahnhofstraße beschädigte wahrscheinlich ein Lkw-Fahrer zwischen Donnerstag, 12. Juli, 22 Uhr und Freitag, 13. Juli, 4.30 Uhr eine Überdachung. Der Unbekannte fuhr zwischen den Tanksäulen über eine Schwelle (Erhöhung) und krachte dabei mit der Zielreiste gegen das Dach. Der Schaden beträgt 500 Euro. Hinweise in beiden Fällen nimmt hier die Polizeistation Biedenkopf,entgegen.

Motorradfahrer tödlich verletzt

Ein 50-jähriger Bad Laaspher befuhr am Sonntagabend gegen 20 Uhr mit seinem Motorrad in Bad Laasphe die L 718 aus Richtung Bad Laasphe kommend in Richtung Laaspher Hütte. In einem Kurvenbereich fuhr er ungebremst geradeaus und kollidierte mit einem Baum. Trotz eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen durch den Rettungsdienst verstarb der Kradfahrer noch an der Unfallstelle. Erste polizeiliche Ermittlungen ergaben, dass der Kradfahrer möglicherweise durch die tiefstehende Sonne geblendet worden sein könnte.

Sattelzug umgekippt bei Eiserfeld

Am Freitagmorgen kam es in Siegen im Bereich der HTS/B 62 in Fahrtrichtung Niederschelden in Höhe der Ausfahrt Eiserfeld zu einem folgenschweren Unfallgeschehen mit sehr hohem Sachschaden (Foto). Aus noch ungeklärten Gründen war dort um kurz nach 9 Uhr ein Sattelzuggespann umgekippt. Die Zugmaschine stand anschließend teilweise auf der Leitplanke, der sogenannte Aufpralldämpfer war mehrere Meter eingedrückt, der Anhänger des Sattelzugs war ebenfalls auf dem Aufpralldämpfer aufgeschoben, wodurch der Hänger in Schräglage geriet. Das Transportgut des Sattelzugs, ein Druckluftkompressor, lag auf der Fahrbahn. Sowohl aus dem Kompressor als auch aus dem verunglückten LKW liefen Betriebsstoffe aus. Zudem wurde die Fahrbahndecke durch den Einschlag diverser Fahrzeugteile aufgerissen und beschädigt. Der 42-jährige LKW-Fahrer erlitt bei dem Verkehrsunfall leichte Verletzungen und einen Schock. Er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus verbracht. Die Gesamtschadenshöhe liegt nach ersten Erkenntnissen der Polizei bei rund 300.000 Euro. Die Bergung des Sattelzuges samt Anhänger und Ladung erfolgte durch eine Spezialfirma. Für die Dauer der Bergung musste die B 62 in Fahrtrichtung Niederschelden komplett gesperrt werden.

Ein Sattelzuggespann ist bei Eiserfeld umgekippt. (Foto: Polizei)

Keine Lust auf Personenkontrolle

In Biedenkopf hatte jetzt ein stark alkoholisierter Mann am Sonntag, 15. Juli, keine Lust auf eine Personenkontrolle. Diese fand gegen 1.20 Uhr vor einer Shisha-Bar in der Hainstraße statt. Der aggressive 21-Jährige beleidigte die Polizeibeamten aufs Übelste und wollte sich trotz Aufforderung nicht ausweisen. Nach einem kurzen Handgemenge landete der junge Mann zur Ausnüchterung in Polizeigewahrsam. Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.

Einbrüche in Oberdieten

In Oberdieten wurde in ein Wohnhaus in der Straße „Am Oberg“ eingebrochen. Über die unverschlossene Kellertür gelangte ein Unbekannter zwischen Sonntag, 8. Juli, 15 Uhr und Mittwoch, 11. Juli, 10 Uhr hinein. Der Dieb stahl das mit einem Schloss gesicherte, silberfarbene Mountainbike „Ghost“ im Wert von knapp 1.050 Euro und machte sich auf und davon.
Ebenso in Oberdieten verschaffte sich ein Einbrecher zwischen Samstag, 14. Juli, 12.30 Uhr und Sonntag, 15. Juli, 16.30 Uhr gewaltsam Zugang in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Dietestraße. Der Dieb erbeutete Schmuck und Bargeld und machte sich unerkannt aus dem Staub. Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen nimmt auch hier die Polizei, Rufnummer (06461) 92950, entgegen.

Gefährliche Kanaldeckel-Aktion

In Steffenberg hoben Unbekannte zwischen Samstag, 14. Juli, 23 Uhr und Sonntag, 15. Juli, 6.15 Uhr in der Perfstraße drei Regenablaufdeckel aus der Fahrbahn und legten sie daneben ab. Glücklicherweise kam durch das unverantwortliche Handeln der Rowdys niemand zu Schaden. Ein Zeuge hörte in der Nacht gegen 2 Uhr in der Straße laute Geräusche und das Hupen eines Autos. Zudem wurde bekannt, dass Unbekannte in der Nacht in Nähe der Kirche Blumen aus den Kübeln entfernten und diese auf den Dächern von geparkten Fahrzeugen abstellten. Die Polizei schließt nicht aus, dass zwischen beiden Vorfällen ein Tatzusammenhang besteht. Momentan ist nicht bekannt, ob durch die abgelegten Blumen an den Fahrzeugen ein Schaden entstand. Geschädigte Autofahrer sowie Zeugen zu den Vorfällen melden sich bitte bei der Polizeistation Biedenkopf, Rufnummer (06461) 92950.