Dautphetal erhält über 620.000 Euro für sieben Projekte

In Allendorf, Allgemein, Buchenau, Dautphetal, Herzhausen, Holzhausen, Wolfgruben by Redaktion

Dautphetal-Dautphe. Einen Förderbescheid für die Dorf- und Regionalentwicklung hat jetzt Landrätin Kirsten Fründt an Vertreter der Gemeinde Dautphetal übergeben. Mit dem Geld werden Projekte gefördert, die die Lebensqualität und Infrastruktur in der Region weiter steigern sollen. Im Rathaus Dautphetal freute man sich über die Zuwendung in einer Gesamthöhe von 620.923 Euro.
„Wir haben die gemeinsame Aufgabe, unsere ländlich geprägte Region als attraktiven Lebensraum zu erhalten und gute Lebensqualität zu schaffen“, sagte Landrätin Kirsten Fründt bei der Übergabe. Ein Baustein hierzu sei das Dorf- und Regionalentwicklungsprogramm, das über Fördertöpfe des Landes und der Europäischen Union wichtige finanzielle Impulse für kommunale und auch private Projekte gäbe.

Buchenauer Rathaus wird umgebaut

Für insgesamt sieben Projekte der Dorfentwicklung erhält die Gemeinde Dautphetal die Fördergelder. Davon wird ein Beratervertrag bezuschusst, der für die Dorfentwicklung eine Erstberatung in städtebaulicher, gestalterischer oder landschaftsplanerischer Hinsicht in Höhe von 8.193 Euro ermöglicht.
Mit 64.350 Euro wird der Umbau des alten Rathauses im Ortsteil Buchenau, das sich in zentraler Lage befindet, bezuschusst. Es sollen attraktive Räume für einen Dorftreffpunkt entstehen. Außerdem soll das Haus später durch die Einbindung des Vereins „Dorfleben“ betrieben werden. Mit dem Umbau soll dieses Kulturdenkmal wieder intensiv genutzt werden.
Für das Dorfgemeinschaftshaus (DGH) in Allendorf erhält die Gemeinde Dautphetal einen Zuschuss von 24.579 Euro für die Erneuerung der Sanitäranlagen inklusive behindertengerechten Toiletten und für das DGH Wolfgruben 32.773 Euro für die Herstellung der Barrierefreiheit. Beide Vorhaben werden dabei mit 65 Prozent der förderfähigen Kosten bezuschusst.
Das in den 1960er-Jahren erbaute und Anfang der 1970er-Jahre erweiterte DGH in Herzhausen wird für 525.725,86 Euro neu gebaut, da es den heutigen Bedarf und Standard einer Gemeinschaftseinrichtung nicht mehr erfüllt. Dafür erhält die Gemeinde 287.161 Euro Zuschuss. Mit dem Neubau sind verschiedene Nutzungsmöglichkeiten verbunden. Das DGH soll durch einen Förder- oder Kulturverein betrieben werden. Bezuschusst wird ebenfalls die Herstellung der Außenanlage am DHG Herzhausen für 23.897 Euro. Damit wird die gesamte Maßnahme abgerundet, sodass am Ende ein attraktives Gesamtobjekt entsteht.

Sieben Projekte der Dorfentwicklung in Dautphetal werden mit 620.923 Euro gefördert. Darüber freuen sich (v. l.) Ralf Mevius (Fachdienstleiter Bauen, Planen und Umwelt der Gemeinde Dautphetal), Ulrich Buddemeier (Leiter des Fachdienstes Kreisentwicklung), Bürgermeister Bernd Schmidt, Landrätin Kirsten Fründt und Burkhard Kuhl (Fachdienst Kreisentwicklung). (Foto: Landkreis)

Für die Sanierung des Schwimmbeckens im Waldschwimmbad des Ortsteils Holzhausen fließt ein Zuschuss in Höhe von 179.970 Euro. Für insgesamt rund 330.000 Euro sollen hier Undichtigkeiten behoben werden, die zu erheblichen Wasserverlusten führen.

Auch das Waldschwimmbad Holzhausen profitiert vom Zuschuss. (Foto: Archiv)