Bei Tanzdarbietung: Diebstahl

In Allgemein, Marburg, Polizeiberichte by Redaktion

Marburg. Zwei hinlänglich polizeibekannte Männer im Alter von 19 und 23 Jahren stehen unter dem Verdacht, gemeinschaftlich einen Diebstahl begangen zu haben. Die beiden hatten sich da eine Masche ausgedacht und einstudiert, mit der sie offenbar erfolgreich tätig waren: Während der Ältere offenbar bewusst und gewollt die Blicke durch eine Tanzeinlage auf sich zog, griff der Jüngere zu und floh mit dem Diebesgut; im aktuellen Fall: einem gestohlenen Rucksack. Seine Spur verlor sich zunächst im alten botanischen Garten. Tatort war der Vorplatz des Audimax in der Biegenstraße, Tatzeit war gestern, Dienstag (24. Juli) um kurz nach 22 Uhr. Im Rucksack befand sich die Geldbörse mit Ausweisen, Bankkarten, Führerschein und Bargeld sowie ein weißes i-Pad Mini. Die Fahndung nach beiden Männern blieb zunächst erfolglos. Um 23.30 Uhr nahm die Polizei den Jüngeren, auf den die vom Opfer abgegebene Beschreibung genau passte, dann doch noch fest. Er hielt sich trotz eines von der Stadt erlassenen Aufenthaltsverbots am Bahnhof auf und musste daher wegen dieses Verstoßes für mehrere Stunden in Gewahrsam. Die Ermittlungen zu dem gemeinschaftlichen Diebstahl dauern an.

Der eine tanzt, sodass die Passanten abgelenkt sind – währenddessen schnappt sich der zweite Täter Rucksack oder Tasche und verschwindet. (Foto: Archiv)