Das Schloss Sayn am Ortseingang von Sayn, einem Stadtteil von Bendorf im Landkreis Mayen-Koblenz

Fahrt zum Schloss Sayn

In Gönnern, Veranstaltungen by Redaktion

Orchidee mit mehreren Blüten und Rispen

Auch tropische Pflanzen erwarten die Besucher vor Ort. (Foto: Archiv)

Angelburg-Gönnern. Das Schloss Sayn und der sogenannte Garten der Schmetterlinge sind das Ziel einer Fahrt zu dem für den 8. September  die evangelische Kirche Gönnern einlädt. Die Teilnehmer werden an diesem Samstag gemeinschaftlich tropische Pflanzen und farbenfrohe Schmetterlingen sehen und erleben können. Raupenhaus, tropische Finken, Zwergwachteln und mehr sind zu bestaunen. Eingebettet im romantischen Schlosspark von Sayn mit alten Baumriesen, Teichen und Bächen liegt der Garten der Schmet­terlinge Schloss Sayn, auch als außerschulischer Lernort anerkannt. 1987 wurde dieses kleine exotische Paradies, das in zwei Glaspavillons untergebracht ist, von Fürst Alexander und Fürstin Gabriela zu Sayn-Wittgenstein-Sayn gegründet. Kinder ab vier Jahren bezahlen in der Gruppe 4 Euro Eintritt, Erwachsene 6,50 Euro.

Das Schloss Sayn am Ortseingang von Sayn, einem Stadtteil von Bendorf im Landkreis Mayen-Koblenz

Die Fahrt führt ins Schloss Sayn mit seiner beeindruckenden Ausstrahlung. (Foto: Wikipedia/Lothar Spurzem)

Nachmittags geht es weiter nach Koblenz zur Festung Ehrenbreitstein. Die Teilnehmer können mit der Seilbahn über den Rhein und zur Festung schweben. Ein Kombiticket für die Seilbahnfahrt und die Besichtigung von Ehrenbreitstein kostet für Erwachsene 11,50 Euro und für teilnehmende Kinder 5,10 Euro. Die Kosten für die Busfahrt werden dann bekanntgegeben, wenn die Teilnehmerzahl bekannt ist. Sie werden sich zwischen 16 Euro und 24 Euro pro Person belaufen. Für Kinder ist die Busfahrt frei.

Abfahrt ist um 8.30 Uhr an den Bushaltestelle Schule und um 8.35 Uhr an der Bushaltestelle Rathaus in Gönnern. Die Rückfahrt ist für etwa 17 Uhr vorgesehen. Weitere Infos für Interessierte gibt es bei Pfarrer Olaf Schmidt und bei Ursula Göbel. Anmeldungen sind bis zum 15. Juli an folgende Personen zu richten: Ursula Göbel, (0 64 64) 89 41, Liesel Stockfisch,  (0 64 64) 84 09, Sabine Rückert,  (0 64 64) 7802 sowie das Gemeindebüro.